Mietbedingungen

Ferienwohnung Lummerland


Nachfolgende Reservierungsbedingungen und die Hausordnung sind Bestandteil des Vertrages zwischen der Vermieterin (Lummerland Holthausen GbR) und dem Mieter (Gast).

 

Unsere Ferienwohnungen möchten wir nur an Nichtraucher vermieten. Aus Rücksicht auf Allergiker werden keine Haustiere aufgenommen. Die Nutzung des Hauses und seiner Einrichtungen ist nur den Personen gestattet, die im Mietvertrag namentlich genannt sind.

 

Die folgenden Mietbedingungen liegen dem DEHOGA-Beherbergungsvertrag zu Grunde. Sie werden in ständiger Rechtsprechung bestätigt.

 

  1. Der Gastaufnahmevertrag ist abgeschlossen, sobald die Ferienwohnung bestellt und zugesagt worden ist.
  2. Der Abschluss des Gastaufnahmevertrages verpflichtet die Vertragspartner zur Erfüllung des Vertrages, gleichgültig, auf welche Dauer der Vertrag abgeschlossen ist.
  3. Die Vermieterin ist verpflichtet, bei Nichtbereitstellung der Ferienwohnung dem Gast Schadenersatz zu leisten.
  4. Der Gast ist verpflichtet, bei Nichtinanspruchnahme der vertraglichen Leistungen, den vereinbarten oder betriebsüblichen Preis zu bezahlen, abzüglich der von der Vermieterin ersparten Aufwendungen. Die Einsparungen betragen nach Erfahrungssätzen bei Übernachtungen in Ferienwohnungen 10 %. 
  5. a) Die Vermieterin ist nach Treu und Glauben gehalten, nicht in Anspruch genommene Ferienwohnungen nach Möglichkeit anderweitig zu vergeben, um Ausfälle zu vermeiden.
    b) Bis zur anderweitigen Vermietung der Ferienwohnung hat der Gast den für die Dauer des Vertrages erreichten Betrag zu bezahlen. 
  6. Ausschließlicher Gerichtsstand ist der Wohnsitz des Vermieters.

Der Beherbergungsvertrag kann nicht von einer Vertragspartei enseitig gelöst werden. Ob der Vertrag dabei schriftlich abgeschlossen oder nur mündlich getroffen wird, ist nicht entscheidend. In Konsequenz dieses Rechtsgrundsatzes ist der Zeitpunkt, zu welchem der Gast eine gebuchte Ferienwohnung abbestellen will, unerheblich, denn wenn es keinen einseitigen Rücktritt vom Vertrag gibt, kann es auf den Zeitpunkt der Annullierung der Ferienwohnungsbestellung auch nicht ankommen.

 

Für die Ansprüche der Vermieterin ist allein entscheidend, ob er die bestellte Ferienwohnung anderweitig vermieten konnte. Nur wenn der Vermieterin eine anderweitige Vermietung gelingt, wird der Gast von seinen Vertragspflichten befreit. Selbstverständlich darf die Vermieterin eine anderweitige Vermietung nicht böswillig unterlassen, das heißt, er muss sich um die Vermietung bemühen, auf der anderen Seite sollte der Gast aber keines Falls versäumen, die Vermieterin zu unterrichten, denn sonst beraubt er sich selbst der Möglichkeit, noch aus seinen Vertragsverpflichtungen befreit zu werden.

 

Insoweit kann die Frage der möglichst frühen Abbestellung eine entscheidende Rolle spielen. Bei dem Anspruch der Vermieterin auf Bezahlung des vereinbarten oder betriebsüblichen Preises, für die vertragliche Leistung abzüglich der ersparten Aufwendungen handelt es sich nicht um einen Schadenersatzanspruch, sondern um einen Anspruch, der auf die Erfüllung des Vertrages geht. Diese Unterscheidung ist für die zu erhebenden Einwendungen durch den Gast rechtlich von Bedeutung. Für den Erfüllungsanspruch kommt es rechtlich nicht darauf an, aus welchen Gründen der Gast die Ferienwohnung nicht in Anspruch nehmen konnte. 

 

Die Ausstattung der Ferienwohnungen ist der Internetseite www.lummerland-spiekeroog.de zu entnehmen. Bettwäsche und Handtücher werden in ausreichender Zahl kostenlos zur Verfügung gestellt. Alle Ausstattungsgegenstände, Strom, Heizung, Wasser sind im Mietpreis eingeschlossen.

 

Die Kurtaxe ist im Mietpreis nicht enthalten. Sie ist direkt an die Kurverwaltung zu entrichten.

 

Der Mieter haftet für die von ihm verursachten Schäden. Im Schadenfall erhält der Mieter nach dem Ende seines Aufenthaltes eine Rechnung von der Vermieterin über die von ihm verursachten Schäden. Es wird dem Mieter der Wiederbeschaffungswert der beschädigten oder zerstörten Gegenstände zuzüglich Versandkosten in Rechnung gestellt. Wird ein vom Mieter reklamierter Mangel von der Vermieterin nicht beseitigt, steht dem Mieter eine angemessene Entschädigung zu. Zu Wartungs- oder Reparaturzwecken darf die Vermieterin oder ihr Beauftragter nach vorheriger Ankündigung die vermietete Wohnung betreten.

 

Am Ende der Mietzeit ist eine Grundreinigung durch den Mieter durchzuführen. Dazu gehören das Spülen und Einräumen des Geschirrs sowie die Beseitigung der Abfälle. Eine gründliche Endreinigung wird von der Vermieterin übernommen. Die Beseitigung übermäßiger Verschmutzungen wird dem Mieter gesondert in Rechnung gestellt. Am Abreisetag wird der Mieter gebeten, die Ferienwohnung bis 10:00 Uhr grundgereinigt zu verlassen. Anreisende Mieter können die Ferienwohnungen ab 16:00 Uhr beziehen.

 

Sollte eine Bestimmung der Mietbedingungen unwirksam sein, so ist sie durch eine dem Sinne nach ähnliche Regelung zu ersetzen, die übrigen Mietbedingungen bleiben unberührt. Der Mieter sollte sicherstellen, dass seine Privathaftpflichtversicherung auf den Ausschluss von Mietschäden nach 7.6 AHB verzichtet.